Zuschüsse

Häusliche Pflege - Zuschüsse

 

Häusliche Pflege - Fördermöglichkeiten und Zuschüsse

Im Nachfolgenden wollen wir Ihnen einen kurzen Überblick über die Zuschüsse und Fördermöglichkeiten für die häusliche Pflege mit einer Pflegekraft aus Osteuropa geben. Für die häusliche Pflege mit einer Pflegekraft aus Osteuropa kommen im Wesentlichen fünf Fördermöglichkeiten in Betracht:

  • Pflegegeld das Sie für die häusliche Pflege verwenden können.

  • Verhinderungspflege für pflegende Angehörige bei der häuslichen Pflege.

  • Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen bei der häuslichen Pflege.

  • Pflegehilfsmittel für die häusliche Pflege.

  • Steuervorteil bei legaler Beschäftigung einer Pflegekraft aus Osteuropa für die häusliche Pflege.

 

Haeusliche_Pflege_-_24_Stunden_Pflege_-_Foerderung

 

 

Fotolia_51210281_M_2

 

Beratung_DG_12230438

 

Pflegegeld für die häusliche Pflege *

Ab 01. Januar 2017 ersetzen fünf neue Pflegegrade die bis 31.12.2016 gültigen Pflegestufen. Damit ändern sich auch die Pflegegeldsätze, die Sie für die häusliche Pflege mit einer Pflegekraft aus Osteuropa verwenden können. Die Überleitung der Pflegestufe in die Pflegegrade 2 bis 5 erfolgt automatisch.

 

Pflegegrad 1 – ambulante häusliche Pflege

Der Pflegegrad 1 wird nicht aus einer Pflegestufe übergeleitet. Der Pflegegrad 1 kommt somit nur in Betracht, wenn Sie ab 01. Januar 2017 einen Pflegegrad beantragen. Den Pflegegrad 1 können Menschen erhalten, die ihren Alltag in vielen Bereichen noch selber meistern können, aber in der Begutachtung eine geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten festgestellt wird. Für den Pflegegrad 1 gibt es keine Geldleistung die Sie für die häusliche Pflege mit einer Pflegekraft aus Osteuropa verwenden können.

 

Pflegegrad 2 – ambulante häusliche Pflege

Den Pflegegrad 2 können Menschen erhalten, wenn in der Begutachtung eine erhebliche Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder Fähigkeiten festgestellt wird. Beim Pflegegrad 2 beträgt die Geldleistung, die Sie für die häusliche Pflege mit einer Pflegekraft aus Osteuropa verwenden können, 316 €/Monat.

 

Pflegegrad 3 – ambulante häusliche Pflege

Den Pflegegrad 3 können Menschen erhalten, wenn in der Begutachtung schwere Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten festgestellt werden. Beim Pflegegrad 3 beträgt die Geldleistung von der Pflegeversicherung 545 €/Monat. Diese können Sie für die häusliche Pflege mit einer Pflegekraft verwenden.

 

Pflegegrad 4 ­- ambulante häusliche Pflege

Den Pflegegrad 4 können Menschen erhalten, wenn in der Begutachtung schwerste Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten festgestellt werden. Beim Pflegegrad 4 beträgt die Geldleistung von der Pflegeversicherung 728 €/Monat. Diesen Betrag können Sie für die
24 Stunden Pflege mit einer Pflegekraft aus Osteuropa verwenden.

 

Pflegegrad 5 - ambulante häusliche Pflege

Den Pflegegrad 5 können Menschen erhalten, wenn in der Begutachtung schwerste Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten festgestellt werden, die besondere Anforderungen an die pflegerische Versorgung stellen. Beim Pflegegrad 5 beträgt die Geldleistung von der Pflegeversicherung 901 €/Monat. Diese 901€/Monat können Sie für die häusliche Pflege verwenden.

 

Beratung_DG_12230438

 

 

Verhinderungspflege bei Pflegegrad 2 bis 5 **

Die häusliche Pflege von Angehörigen ist sehr zeitintensiv und anspruchsvoll. Bei der häuslichen Pflege eines Angehörigen mit den Pflegegraden 2 bis 5 kann der pflegende Angehörige Verhinderungspflege beantragen. Verhinderungspflege ist für bis zu sechs Wochen im Kalenderjahr möglich. Der Leistungsbetrag für die Kurzzeitpflege beträgt 1.612 €. Außerdem können bis zu 50 % der Kurzzeitpflege für die Verhinderungspflege ausgegeben werden.
Das sind bis zu 803 €/Jahr. Zusammen ergibt sich somit eine mögliche Förderung in Höhe von 2.415 €/Jahr, die Sie für die häusliche Pflege mit einer Pflegekraft aus Osteuropa verwenden können.

 

Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen bei Pflegegrad 1 bis 5

Für die häusliche Pflege kann es sinnvoll sein, dass das Wohnumfeld den speziellen Anforderungen der häuslichen Pflege angepasst wird.  Hierfür leistet die Pflegeversicherung unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse von bis zu 4.000 € je Maßnahme. Anspruch auf diese Zuschüsse haben die Pflegegrade 1 bis 5.

Dieser Zuschuss kann zum Beispiel für die Installation eines Treppenliftes herangezogen werden. Hierzu können wir Ihnen eine kostenlose Beratung vom Fachmann und ein kostenloses Aufmaß bei Ihnen zuhause anbieten. Wir arbeiten hier mit einem internationalen Hersteller von Treppenliften direkt zusammen.

 

Kontaktformular_Treppenlift

 

Pflegehilfsmittel für die häusliche Pflege ***

Für die häusliche Pflege können Zuschüsse für Geräte und Sachmittel beantragt werden. Voraussetzung hierfür ist die Einstufung in einen der Pflegegrade 1 bis 5. Von der Pflegekasse werden die Kosten von Verbrauchsprodukten für die häusliche Pflege bis zu einer Höhe von 40 € im Monat erstattet. Sie können sich diese Verbrauchsmaterialien monatlich direkt nach Hause liefern lassen. Sehr gerne beraten wir Sie hierzu kostenlos und unverbindlich.

 

Steuervorteil bei einer legalen häuslichen Pflege ****

Beschäftigt man im Rahmen der häuslichen Pflege eine Pflegekraft aus Osteuropa, kann der Auftraggeber diese von der Steuer absetzen, wenn er selbst Empfänger der Pflegeleistung ist. In diesem Fall können Sie bis zu 20.000 €/Jahr geltend machen, davon werden 20 Prozent
(maximal 4.000 Euro) direkt von der Steuer abgezogen.
Wichtig: „In diesem Fall kann der Angehörige allerdings keinen Pflegepauschbetrag beanspruchen“. Die Steuerersparnis richtet sich auch nach dem persönlichen Steuersatz. Welche Steuerersparnis für die häusliche Pflege bei Ihnen persönlich zutrifft, können Sie bei Ihrem Steuerberater erfragen.

In bestimmten Fällen können auch die Kinder die Kosten für die häusliche Pflege mit einer Pflegekraft aus Osteuropa geltend machen.

Die Seniorenbetreuung Oberbayern kann und darf keine Steuerberatung leisten. Wir empfehlen Ihnen mit Ihrem Steuerberater über die steuerlichen Möglichkeiten beim Einsatz einer Pflegekraft aus Osteuropa in der häuslichen Pflege zu sprechen.

 

Beratung_DG_12230438

 

Weiterführende Links:

Seniorenbetreuung - Startseite

Seniorenbetreuung - Ablauf

Pflege zu Hause - Leistungen

Häusliche Pflege - Kosten

Seniorenbetreuung - Fragebogen